LaFaye

Der Name La Faye kommt aus dem alten Französisch und bedeutet „schöne Aussicht“.

Für mich, Manfred Lessing, Gründer des LaFaye-Family-Zentrums hat dieser Begriff eine besondere Bedeutung.

Es war der Name des Gehöftes meines Großonkels in der französischen Schweiz. Hoch oben, fast wie eine Burg, lag das Gehöft über den Ländereien. Dort habe ich viel wunderbare Zeit meiner Jugend verbracht.

Schöne Aussicht „La Faye“, was liegt näher als mein Projekt in Griechenland genau so zu nennen.

Hafen Gatzea

Ein typisches Fischerboot in unserem kleinen Hafen in Kato Gatzea, links die erste Taverna „Skourgias“. Hier gibt’s immer fangfrischen Fisch, daneben das gemütliche Café „Santa Maria“. Dort sitzen nicht nur die Honoratioren gerne.

KTM bei Gegenlicht am Abend

Mit der KTM unterwegs

Wieder mal geht eine wunderschöne Tour durch das Pilion zu Ende. Einzigartig, unvergesslich sind die Strecken im Pilion. Sowohl Onroad als auch Offroad.

Mopedfahrer/in, schau dir die Landkarte an und du weißt wovon ich rede. Komm und fahre mit mir.

Das ManorHouse

100 m über dem pagasitischen Golf, auf einem kleinen Plateau gebaut, liegt das ManorHouse in absoluter Aussichtslage. Die Sonne geht über dem Golf im Osten auf, wandert über das im Süden, auf der gegenüberliegenden Seite des Golfs gelegene Bergmassiv und beleuchtet mit schönstem Abendrot die Buchten im Westen.

Blickt man gen Norden sieht man die Bergkette des Pilion, Heimat der Centauren. Sogar die höchste Erhebung, den Pilio mit über 1.700 m ü.M. sieht man vom ManorHouse aus.

Was gibt es schöneres als auf einem Katamaran zu segeln und die herrliche Aussicht über das Wasser, unseren Golf oder die offene Ägäis zu genießen?

Darum wurde mein Schiff auf den Namen „LaFaye One“ getauft.

LaFaye ist für mich auch das Synonym für die Zukunft.

Die Zukunft, hier zu leben in diesem wunderbaren Land der Centauren. Das Pilion mit seinen einzigartigen, meist unberührten Wäldern auf der Ostseite der Bergkette,  die bis zu den einsamen Buchten der Ägäis hinter reichen. Die malerischen Bergdörfer mit den alten Steinhäusern, den Dorfplätzen mit traditionellen Restaurants. Im Winter sprudeln überall die Bäche und Wasserfälle. Man will gar nicht glauben, daß wir auf der Höhe von Sizilien leben.

Unzählige Wanderwege kreuzen das Gebirge.

Die Sonnenseite des Pilion im Süden und  Südwesten  verzaubert mit uralten Olivenbäumen, traumhaften Stränden am Golf, kleinen Dörfern, Tavernen mit bestem, fangfrischem Fisch. Auch der Tziporo, Nationalgetränk der Einheimischen, darf bei keiner Mahlzeit fehlen. Es gibt noch so vieles zu beschreiben…

Ganz wichtig: Wir haben keine einzige Touristenhochburg…. pures Leben abseits des Mainstreams. Das ist für mich „LaFaye“.

Neugierig?

Werde Teil der LaFaye-Family, besuche uns im Pilion, verbringe bei uns und mit uns Deinen Urlaub. Wir zeigen Dir die schönsten Ecken des Pilion, per Schiff, Kajak, Auto, Motorrad, zu Fuß oder mit der traditionellen Pilion-Schmalspur-Eisenbahn, welche durch mein Grundstück fährt.

Vielleicht geht es Dir dann wie mir: Du bleibst hier und lebst Deinen Traum.

Ich habe mehrere Apartments und Ferienhäuser aus meinem Bestand und von Freunden zu vermieten.

Willst Du im Pilion sesshaft werden und suchst ein Grundstück, Haus oder Appartment? Vielleicht möchtest Du ein Haus bauen?

Kein Problem, ich habe das ManorHouse neu gebaut, mehrere Objekte saniert, kenne viele Grundstücke und bin bestens mit den Einheimischen vernetzt.

So kann ich Dir gerne mit meinem Pool an Architekten, Handwerkern, Rechtsanwälten, Steuerberatern, Maklern usw. behilflich sein.

Komm ins Pilion, werde Teil der LaFaye-Family.

Dein
Manfred J. Lessing